Township Diepsloot in Johannesburg

Mitten im Township Diepsloot in Johannesburg baute ein Team aus freiwilligen Helfern im Februar 2016 die Kindertagesstätte „Reneilwe Lerato ECD“ um.

none

Ende Februar ist es noch kalt in Deutschland, als sich eine 17-köpfige Gruppe auf den Weg macht, um in Diepsloot (wörtlich: tiefe Schlucht), ein Township nahe Johannesburg, Südafrika, einen Kindergarten zu gestalten.

Bisher waren die knapp über 40 Kinder in einem dunklen, kalten und oft feuchten Anbau im Privathaus von „Mama Mary Maselo“, der Kindergartenleiterin, untergebracht. Mit viel Engagement und persönlichem Einsatz hat sie über viele Jahre die Kinder betreut. Im Februar 2016 hat JAM Deutschland sich entschieden, ihr auf dem angrenzenden Grundstück einen isolierten Kindergarten zu errichten.

Dank großzügiger Spenden von SKA und Gospelhouse Baden-Baden konnten zwei isolierte Gebäude mit drei Gruppenräumen für die unterschiedlichen Altersstufen, ein Büro, eine Küche und eine Toilette erstellt werden.

Ein Team unter der Leitung von Christoph Bräuchle war für den Bau der Spielgeräte und die baulichen Maßnahmen im Außenbereich verantwortlich.

Marta Bräuchle war mit einem anderen Team für die kreative Gestaltung des Außenbereichs und der Räume verantwortlich.

Das Motto „Arche Noah“ wurde in beiden Bereichen in beeindruckender Weise umgesetzt. Da nicht viel Platz zur Verfügung stand, wurden Sandkasten, Klettergerüst und Rutsche in einem untergebracht; zusätzlich wurde eine Schaukel erbaut. Das Ergebnis ist einzigartig und hat auch den Erbauern viel Freude gemacht.

Auch an den Außenwänden wurde das Motto konsequent umgesetzt. Hier wurden die vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten eingebracht – manch einer hat sie auch neu entdeckt. Überhaupt muss man an dieser Stelle unbedingt erwähnen, dass viele Teilnehmer Arbeiten verrichtet haben, die sie davor noch nie gemacht hatten. Manch einer war über seine versteckten Talente selbst überrascht.

Die gesamte Arbeitswoche war von einer guten und fröhlichen Atmosphäre geprägt. Es wurde sehr viel gelacht und gleichzeitig mit großem Fleiß gearbeitet. Der Zusammenhalt war klasse, der Teamgeist einzigartig und das Ergebnis überwältigend.

Am Ende der Arbeitswoche konnten wir einen wunderschönen Kindergarten an glückliche Kinder, dankbare Erzieherinnen und stolze Eltern übergeben. Tränen der Rührung sind auf beiden Seiten reichlich geflossen.

Wir alle waren uns einig, dass wir als Teilnehmer in Wirklichkeit die Beschenkten waren. Es war eine unbeschreibliche Freude, das große Glück der Kinder und Erwachsenen zu erleben.
Wir kommen wieder, auch darin sind wir uns einig.

Ganz herzlichen Dank an: Markus, Tim, Benedict, Edu, Guiseppe, Maria, Gabi und Karl-Heinz, Lisa, Nicole, Ana, Marta und Christoph, Gisela und Erwin, Heinz und an die Sponsoren. Es war eine große Ehre, mit euch zusammenzuarbeiten.

  • Die Arbeit in der Hitze (teilweise 35 °C) hat sich gelohnt. Diese Begeisterung und Freude bei den Kindern, den Mitarbeitern des Kindergartens und bei den freiwilligen Helfern aus dem Township zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. Auch sind wir begeistert von der Leistungskraft, Kreativität und gegenseitigen Annahme innerhalb des Teams.

    Heiko und Marret, Einsatz: Happy Star

  • Jedes Makeover, das ich bis jetzt mitgemacht habe, hat mein Herz verändert. Die Begegnung mit den in großer Armut lebenden Menschen hat mich mit Liebe für sie erfüllt. Das Team war klasse!

    Gabi, Einsatz: Happy Star

  • Die ganze Woche mit bis dato fremden Menschen zusammenzuarbeiten, war persönlich ein großer Gewinn für mich. Die Übergabe des fertigen Kindergartens an die Kinder und die Leiterin hat mich emotional sehr bewegt und glücklich gemacht.

    M. W., Einsatz: Happy Star

  • Das Makeover war sehr bewegend! Es war ein starkes Team, die Stimmung war einfach genial! Es war sehr beeindruckend, wie viel gemacht wurde innerhalb solch kurzer Zeit. Die Gesichter der Kinder – einfach unvergesslich! Wir bedanken uns bei JAM Deutschland und JAM Südafrika, dass wir die Möglichkeit hatten, an diesem Projekt teilzunehmen.

    Teilnehmer, Einsatz: Khulani Day Care & Pre-School

  • Wir wollen hier die Gelegenheit nutzen, uns bei allen Beteiligten zu bedanken, die uns diese Erfahrungen ermöglicht haben. Von diesen Tagen werden nicht nur die Kinder profitieren.

    Teilnehmer (Azubi BOS), Einsatz: Thusanang Community Crèche

Lust auf einen Einsatz?

Vorbereitung

  • Bereits ein Jahr vor Projektbeginn wird mit der Planung begonnen.
  • Wichtig ist, ein geeignetes Projekt zu finden sowie Sponsoren und ein passendes Team zusammenzustellen.
  • JAM Deutschland führt Makeover-Projekte mit unterschiedlichen Teams zwei bis drei Mal im Jahr durch.
  • Je nach Größe des Bauprojektes besteht ein Team aus 12–17 Personen.
  • Um an einem Makeover-Einsatz teilnehmen zu können, muss man nicht notwendigerweise einen handwerklichen Beruf ausüben.
  • Wichtig ist die Bereitschaft, während einer Woche alle anfallenden Aufgaben ausführen zu wollen.

Kosten pro Person

  • Flugkosten: ca. 750–1000 Euro
  • Unterkunft, Verpflegung und Ausflugstag: ca. 450 Euro

Einsatzdauer

  • Der Baueinsatz beginnt am Montag Vormittag und endet am Freitag Nachmittag mit einer Einweihungsfeier.
  • Je nach Programm ist die Ankunft in Südafrika am Samstag oder Sonntag Vormittag.
  • Abflug ist am Freitag oder Samstag Abend. Die zeitlich genaue Abstimmung erfolgt immer mit dem jeweiligen Projektleiter.

Kosten für den Bau

  • Der Bau der neuen Kindertagesstätten wird ausschließlich aus zweckgebundenen Spenden finanziert.
  • Die Kosten liegen bei 25.000–35.000 Euro.
  • Firmen sowie Privatpersonen können sich gerne an den Baukosten beteiligen.
  • Alle Sponsoren werden namentlich erwähnt und erhalten einen Vorher/nachher-Bericht.
  • Bei einer größeren Summe wird eine genaue Kostenaufstellung zur Verfügung gestellt.

Nähere Informationen zum Sponsoring und zur Teilnahme am Einsatz

  • Tel.: 0711-48040 460
  • E-Mail: info@jam-deutschland.org