Township Diepsloot in Johannesburg

Mitten im Township Diepsloot in Johannesburg baute ein Team aus freiwilligen Helfern im September 2013 die Kindertagesstätte „Itikeng Community Crèche“ um.

none

Itikeng heißt soviel wie „Wir streben es an“. Unter diesem Motto hat das Team, das aus elf Teilnehmern bestand (darunter drei Auszubildende der Firma BOS), es nicht nur angestrebt, innerhalb einer Woche die Kita zu renovieren: Ein neues Toilettenhäuschen wurde erstellt, Gruppenräume renoviert und anschließend ausgestattet sowie mit Hilfe der Kindergartenkinder dekoriert, Zäune wurden gezogen, ein Klettergerüst erneuert und mit einem Sonnendach (made by BOS) versehen, ein Kunstrasen verlegt, Wände gespachtelt, gestrichen und dekoriert sowie eine Wasserstelle angelegt.

Innerhalb der überwältigenden Armut, die überall deutlich zu sehen war, hat die Freude der Kinder das Team unheimlich fasziniert. Mit strahlenden Augen und Dankbarkeit nahm ein kleines Mädchen an einem Tag eine Banane entgegen, was die freiwilligen Mitarbeiter zu Tränen rührte.

Voller Freude und Dankbarkeit wurde am Ende dieser Woche die bunt geschmückte und mit Luftballons verzierte Kita an die Kindergartenleiterin „Mama Leah“ und ihre 38 Schützlinge übergeben.

Nicht nur die Kinder, sondern alle aus dem Team wurden während dieser Woche reichlich beschenkt.

Hier das Reisetagebuch downloaden.

  • Die Arbeit in der Hitze (teilweise 35 °C) hat sich gelohnt. Diese Begeisterung und Freude bei den Kindern, den Mitarbeitern des Kindergartens und bei den freiwilligen Helfern aus dem Township zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. Auch sind wir begeistert von der Leistungskraft, Kreativität und gegenseitigen Annahme innerhalb des Teams.

    Heiko und Marret, Einsatz: Happy Star

  • Jedes Makeover, das ich bis jetzt mitgemacht habe, hat mein Herz verändert. Die Begegnung mit den in großer Armut lebenden Menschen hat mich mit Liebe für sie erfüllt. Das Team war klasse!

    Gabi, Einsatz: Happy Star

  • Die ganze Woche mit bis dato fremden Menschen zusammenzuarbeiten, war persönlich ein großer Gewinn für mich. Die Übergabe des fertigen Kindergartens an die Kinder und die Leiterin hat mich emotional sehr bewegt und glücklich gemacht.

    M. W., Einsatz: Happy Star

  • Das Makeover war sehr bewegend! Es war ein starkes Team, die Stimmung war einfach genial! Es war sehr beeindruckend, wie viel gemacht wurde innerhalb solch kurzer Zeit. Die Gesichter der Kinder – einfach unvergesslich! Wir bedanken uns bei JAM Deutschland und JAM Südafrika, dass wir die Möglichkeit hatten, an diesem Projekt teilzunehmen.

    Teilnehmer, Einsatz: Khulani Day Care & Pre-School

  • Wir wollen hier die Gelegenheit nutzen, uns bei allen Beteiligten zu bedanken, die uns diese Erfahrungen ermöglicht haben. Von diesen Tagen werden nicht nur die Kinder profitieren.

    Teilnehmer (Azubi BOS), Einsatz: Thusanang Community Crèche

Lust auf einen Einsatz?

Vorbereitung

  • Bereits ein Jahr vor Projektbeginn wird mit der Planung begonnen.
  • Wichtig ist, ein geeignetes Projekt zu finden sowie Sponsoren und ein passendes Team zusammenzustellen.
  • JAM Deutschland führt Makeover-Projekte mit unterschiedlichen Teams zwei bis drei Mal im Jahr durch.
  • Je nach Größe des Bauprojektes besteht ein Team aus 12–17 Personen.
  • Um an einem Makeover-Einsatz teilnehmen zu können, muss man nicht notwendigerweise einen handwerklichen Beruf ausüben.
  • Wichtig ist die Bereitschaft, während einer Woche alle anfallenden Aufgaben ausführen zu wollen.

Kosten pro Person

  • Flugkosten: ca. 750–1000 Euro
  • Unterkunft und Verpflegung: ca. 350–400 Euro

Einsatzdauer

  • Der Baueinsatz beginnt am Montag Vormittag und endet am Freitag Nachmittag mit einer Einweihungsfeier.
  • Je nach Programm ist die Ankunft in Südafrika am Samstag oder Sonntag Vormittag.
  • Abflug ist am Freitag oder Samstag Abend. Die zeitlich genaue Abstimmung erfolgt immer mit dem jeweiligen Projektleiter.

Kosten für den Bau

  • Der Bau der neuen Kindertagesstätten wird ausschließlich aus zweckgebundenen Spenden finanziert.
  • Die Kosten liegen bei 25.000–35.000 Euro.
  • Firmen sowie Privatpersonen können sich gerne an den Baukosten beteiligen.
  • Alle Sponsoren werden namentlich erwähnt und erhalten einen Vorher/nachher-Bericht.
  • Bei einer größeren Summe wird eine genaue Kostenaufstellung zur Verfügung gestellt.

Nähere Informationen zum Sponsoring und zur Teilnahme am Einsatz

  • Tel.: 0711-48040 460
  • E-Mail: info@jam-deutschland.org