Domingas Cesar genießt den Mais-Soja-Brei

domingascesar

Das Dorf Atchuyu, im ländlichen Angola, ist von schattenspendenden Bäumen umgeben. Diese ermöglicht es den Bauern etwas Landwirtschaft im kleinen Rahmen zu betreiben. So werden Mais, angolanische Erdnüsse, Gemüse und Maniok angepflanzt. Die Familien in Atchuyu nehmen einmal am Tag eine Mahlzeit zu sich. Eine kleine Einkommensquelle dient der Verkauf von angebauten Erdnüssen.

In diesem Dorf lebt auch Domingas Cesar, die 6 Jahre alt ist und in Atchuyu die erste Klasse besucht. Sie liebt es zu schreiben und nach der Schule spielt sie gerne Garafinha, ein angolanisches Ballspiel. Sie hat zwei jüngere Brüder, die aber noch zu jung sind, um zur Schule zu gehen. Seit sie die Schule Anfang des Jahres begonnen hat, bekommt sie jeden Tag den CSB-Brei (Mais-Soja-Brei) zu essen. Domingas erzählt den JAM-Mitarbeitern, dass sie den CSB-Brei, den sie „papa“ (lokaler Begriff für Brei) nennt, sehr gerne isst, da er so lecker und süß ist.

 

Nov, 23, 2016

0

Teilen